wochenlyrik: Menschliches Versagen

Einzelmensch

Ich funktioniere nicht.

Ich laufe
und komme nicht vorwärts;
ich blicke in die Welt
und sehe nichts;
ich atme,
aber bekomme keine Luft.

Ich funktioniere nicht.
Irgend etwas läuft
schief in meinem Organismus,
eine ganze Sandwüste
im Getriebe,
vergessen Motoröl
aufzufüllen

Ich funktioniere nicht.

Mangel überall:
Dirigent ohne Noten,
Regisseur ohne Crew,
dem Orchester fehlen Instrumente,
dem Drehbuch der Text.

Du funktionierst nicht
– sagst du mir
und misst mich
mit deinem Maß.

 

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s