wochenlyrik: Und wenn schon

Sprung

ich bin allein
nicht wissend
ob ich den nächsten Schritt
wirklich setzen kann

Und wenn schon:
ich laufe einfach weiter
denn ich weiß woher ich komme
und das genügt
um meinen Weg zu finden
egal was
all die anderen
um mich tun

Und wenn schon:
ich kletter auf das Dach
der Welt
und schau
wie klein
wie groß
sie ist

Und wenn schon:
ich weise selbst die Richtung
in die mich Zuversicht dann trägt
ohne vorher die Pfade zu kennen
auf die sie mich lenkt

Und wenn schon:
ich richte den Blick
wohin ich gehe
und bin ganz bei mir
in dem Vertrauen
voranzukommen
egal was
mir begegnen mag.

Und wenn schon:
ich frage mich
wie die Erde aussieht
in die sich meine Zehen morgen tasten
wie die Luft sich anfühlt
die ich bald schon atme
wie der Morgen dort klingt
wohin meine Augen bereits wandern

Und wenn schon:
ich schleiche in der Stille
krieche aus der Nacht
und springe in den Tag

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

Ein Kommentar zu “wochenlyrik: Und wenn schon

  1. creativpoet sagt:

    Mir gefaellt es, dein Gedicht ist ehrlich und gibt Hoffnung. Sehr gut

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s