wochenlyrik: Fünfundsechzig

Oma

Von Alters wegen
traurig sein?
Nicht nötig!
Furchen in der Haut
sind Wege,
auf denen man spazieren geht
sind Notizen
deines Lebens
sind Zeichen für Vergangenheit
wie die Jahresringe der Bäume

Alte Augen
gibt es nicht!
Sie zeigen Seele,
an Erfahrungen, Erinnerungen reich.
Gesehen:
Licht und Dunkel,
Schwarz, weiß, bunt
Menschen
Leben.
Nicht alt, tief sind deine Augen.

Und deine Hände sprechen,
Erzählen Geschichten
von dir, über dich.
Junge Hände können das nicht.

Das Leben zeichnet.
Du bist das Papier.
Und….
kein Kunstwerk ist in der Lage
seinen Schöpfer aufzuhalten.

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s