wochenlyrik: Der allgemeine Zwang

Gruppenzwang

Es drückt der Schuh,
es zwickt die Jeans,
übergestreift,
um in der Welt zu bestehen.
Geschoben von Aufgabe
zu Aufgabe,
unausweichliche Situation,
geformte Körper,
Knetmasse mit Wunschträumen
krumm das Hiersein erduldend.

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

wochenlyrik: Jeder Tag

Meer&Wolken

Foto: Stefan Gronau

Ich bin die Welt
entlang gegangen,
habe irgendwas gesucht,
bin auf den Meeren rumgetrieben
und wusste manchmal nicht, wieso.

Ich hab den Weg genommen,
der schon vor mir lag,
und bin verzweifelt,
weil es scheinbar keine andern gab.

Ich hab mich von den Wolken leiten lassen
und wenn die Sonne schien,
hab ich geruht,
hab die Augen zugemacht
und mir gewünscht,
es wär genug.

Und an jedem Tag
wollt ich verschwinden,
plante schon die nächste Flucht,
doch irgendwie bin ich geblieben,
jeder Tag ist ein Versuch.

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …