wochenlyrik: Self Storage

Obstkisten

Self Storage – Dein Lagerraum
für Dinge, die du liebst,
aber keinen Platz hast.

Vorstellungen liegen abgepackt,
Träume im Regal,
gestapelte Ideen,
Wünsche alphabetisch sortiert.

Ganz vorn leuchtet
eine Glasvitrine,
Ausstellungsfläche
für hübsch drapierte Glitzerstein-
Glücksmomente;
mit Panzerglas und
Doppelt-Dreifach-Vorhängeschloss –
deine Angst vor Verlust…

Hinter den Obstkisten
voll Kindheitserinnerungen
kleine und große Kartons
mit portionierter Lebenserfahrung,
geöffnet, abgenutzt,
oder fest in Klebeband gehüllt
und staubbedeckt;
und in der düstren Ecke
bleckt ein silberner Tresor
sein kaltes Metall –
Zahlencode
verschlossne
Traumata;

An der Decke
hängen
Staubfängerlampen
Gewohnheiten,
die du trotz
unbrauchbarer
Glühbirnen
immer noch
aufhebst.

Und Menschen –
Menschen kannst du dort auch
prima zwischen-
parken
bis sie irgendwann
wieder gebraucht werden.

Self Storage – Stell dein Leben ab

 

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …