wochenlyrik: Ich warte noch

Tür

Ich öffne das Fenster,
ein Fenster zu dir,
ich spare nicht
an Worten,
lasse dich
mit meinen Augen sehen,
schenke dir Gedanken,
widme dir meinen Puls

Ich öffne dir die Tür,
die Tür zu mir,
du trittst nicht ein,
verschwindest schweigend

Ich schließe langsam die Tür –
nicht ganz,
ich lasse
einen Spalt
                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s