wochenlyrik: Ich bleibe, weil ich schreibe

Schreiben-Leben

Ich lebe nicht,
ich schreibe;
einzig deshalb
bin ich hier;
und wer fragt,
warum ich bleibe,
weiß nicht viel
von dem Papier –
leer,
bis Worte es erklimmen.

Poesie
– der Zweck dafür.

 

                                                 

wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

wochenlyrik: Deine geometrische Form

Ich und mein Opa

Für meinen Opa

 

Für dich hätt ich unheimlich gern
eine eigne mathematische Formel kreiert,
deine Persönlichkeit und dein Leben
am liebsten mit Zahlen und Variablen beschrieben,
doch sind trotz unserer gemeinsamen Zeit
mit Algebra, Analysis und Geometrie
leider Worte eher mein Metier.
Doch da ich weiß,
das stört dich nicht,
bin ich mir sicher,
auch ein Gleichnis wär dir recht.

An ein Rechteck erinnerst du mich,
das ist so schön gerade,
so auf-RECHT,
nicht so schief und krumm,
ein Rechteck ist stabil; das kippt nicht um.

Wenn man es aber doch mal auf die Seite legt,
erscheint es fast
wie ein offener Mund
und deutet an,
dass auch ein Rechteck lachen kann,
denn auch du hast aufrichtig gelacht
und das vermisse ich so arg.

Außerdem steht in nem Buch
deine Hoffnung, dein Gesuch,
auch für deine Ecken und Kanten
in Erinnerung zu bleiben.
Glaub mir, daran brauchst du nicht zu zweifeln,
denn sicher führen wir bisweilen
in unseren Gedanken den Beweis:
In keinem Fall warst du ein Kreis!

Und zum Schluss ist noch zu sagen,
ein Rechteck ist auch irgendwie ein Rahmen.
Deine Form hat mir gegeben
einen Rahmen für mein Leben.

wochenlyrik: Erinnerung

Gelungene Momente

Gelungene Momente
sind im Leben
rar gestreut.

Bis gestern
war mir nicht bewusst,
dass du und ich
so einen Moment teilen.

Als ich ging,
ist er geblieben,
schien nur verloren,
überdeckt von so viel Zeit.

Ich bin zurückgekehrt,
an jenen Tag
in unserer Vergangenheit.

Damals.
Mein Gesicht in deinen Händen.
Noch ein Mal fühl ich
deine Lippen mich berühren.

Ich lächle
und begreife:
Fenster bleiben offen
auch bei geschlossnen Türen.

 
                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …