wochenlyrik: Oliven im Glas

Nacht

Oliven im Glas,
ich mag sie nicht,
so schwarz wie dein Haar,
erinnern an dich

mach das Licht an
und merke,
es ist Nacht zwischen uns
und draußen
fängt zwischen den Vögeln
der Frühling an

mach das Fenster auf
und höre,
es ist Nacht zwischen uns
und draußen
beginnt zwischen den Wolken
der neue Tag

Die Oliven im Glas,
sie bleiben schwarz,
schwarz wie dein Haar,
schwarz wie die Nacht

                                                 
wochenlyrik
der Versuch, jede Woche ein eigenes Gedicht zu posten – alt/neu, fertig/unfertig, …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s